Wieder einmal starteten die Spieler und einige wenige Passive am Sonntag, den 19.02.2012 um 5.45 Uhr, Richtung Köln um an dem legendären Kölner Rosenmontagsumzug teilzunehmen. Zuvor sollten noch zwei Feedelszüge in Heiligenhaus und Overath absolviert werden. Die Wetterprognosen hielten ihr Versprechen und der Regen blieb aus…zumindest in Heiligenhaus. Jedoch brachen nach etwa 20 Minuten in Overath die Wolken auf und es fielen dicke Hagelkörner auf Spieler und Publikum. Das ließ der Stimmung aber keinen Abbruch geben. Später klärte der Himmel aber noch mal auf und alle hatten viel Spaß.

Im Anschluss an den Ausmarsch begab sich die Truppe zu der Unterkunft, einer Sporthalle in Overath, um sich im dortigen Sportlerheim bei leckerem Essen zu stärken und Vorbereitungen für die anschließende Karnevalsfeier zu treffen. Auch wenn alle ziemlich erschöpft waren, kam doch nach einigen Anlaufschwierigkeiten die Party in Gang und es wurde gelacht und gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.

 

koelnfahrt 2012_67Am nächsten Morgen wurde von dem Wirts-Ehepaar um 8 Uhr das reichliche Frühstück serviert und bereits um 9 Uhr fuhren Spieler und Passive in Richtung Köln Zentrum. Dort hieß es erst mal die für den Verein verantwortliche Gesellschaft zu finden und auf unseren Startschuss zum Kölner Rosenmontagsumzug zu warten. Um 12.30 Uhr ging es los zum Aufstellungsort und um 14.10 Uhr starteten auch endlich die Spieler um durch das Severintor den Kölner Jecken entgegenzutreten. Die super Stimmung der Zuschauer übertrug sich sofort auf alle und der Ausmarsch von 2 Std. 47 Min. durch die Kölner Innenstadt verging wie im Fluge.

Zurück am Bus wurden die frisch geschmierten Brote mit Genuss verzehrt und das Feierabendbier schmeckte nach getaner Arbeit doppelt so gut. Während der Rückfahrt merkte man jedoch Einigen die Erschöpfung der letzten zwei Tage an und alle waren froh um 22 Uhr wieder in Pattensen am Clubheim zu sein. Da hieß es schnell die Instrumente wegräumen, alle nötigen Sachen zusammenpacken und ab nach Hause ins wohlverdiente Bett. Nun dauert es wieder einige Zeit bis es wieder heißt: „Kölle Alaaf!“koelnfahrt 2012_70

 

Bilder zu der Fahrt sind in der Galerie

 

 

aalsmeer 2012_75

 

Am vergangenen Samstag hat im niederländischen Aalsmeer für Silky der zweite Contest dieser Saison stattgefunden.

Nachdem die Gruppe bei ihrem ersten Wettbewerb der aktuellen Saison annähernd die Höchstwertung erhalten hat und von der Jury eine Klasse höher gewertet wurde, war bei dem jetzigen Contest die Aufregung der Mitglieder um so größer.

Bereits beim Treffen am Vereinsheim um 10 Uhr merkte man den Aktiven und auch den Ausbilderinnen die Anspannung an. Das Equipment wurde noch einmal gecheckt, die Busse beladen und um 10.30 Uhr startete der Konvoi Richtung Holland. Nun hieß es wieder die rund 400 Kilometer bis zum Zielort hinter sich zu bringen. Bei eisigen -16,5 Grad machte auch die eigentlich sehnsüchtig erwartete Frühstückspause am Rasthof De Poppe merklich weniger Spaß als noch bei der vorangegangenen Fahrt…. Es war so kalt, dass sogar die Laugenstangen und der Dipp gefroren. Also alle wieder schnell in die Fahrzeuge und weiter gings.

Um 16 Uhr an der Sporthalle angekommen hieß es wieder einmal, die Kabine beziehen, Uniform anziehen, Make-Up und Haare richten. Um 17.31 Uhr haben die Member mit dem Warm-Up begonnen. Schon dort merkten die Trainerinnen, dass bei diesem Contest alles anders war. Die Aufregung war buchstäblich greifbar und spiegelte sich in der Konzentration der Aktiven wider.

Der Wechsel in die höhere Starterklasse ließ bei einigen Angst und Unsicherheit aufkommen. Pünktlich um 18 Uhr öffnete sich für Silky der Vorhang, das Equipment wurde auf dem Floor ausgelegt und alle begaben sich in die erste Position. Der Hallensprecher gab die Show frei und die ersten Töne von „The Winner Takes It All“ erklangen..

Im Großen und Ganzen verlief die Präsentation gut… allerdings war die Truppe nicht so gelöst und präsent wie bei der vergangenen Show. Nach der Show wurde daher unter den Membern heiß diskutiert… was war schief gelaufen? Die Trainerinnen waren gerade wegen des Druckes und der Aufregung dennoch zufrieden mit der Leistung der 11 Mitglieder und munterten die Truppe so gut es ging wieder auf.

Bei der Siegerehrung um 20.30 Uhr wuchs die Spannung ins Unermessliche. Silky, Trainerinnen, Staff und Fans konnten es kaum erwarten. 2. Platz 50,8 Punkte, erster Platz 57,0 Punkte… sollte es gereicht haben?    Der Hallensprecher verkündete die zweitplatzierte Westcoast Guard und die Erleichterung war riesengroß! Auch bei diesem Contest konnte sich Silky gegen die Konkurrenz durchsetzen und den Wettbewerb für sich entscheiden. Der Jubel war riesig und die ganze Anspannung fiel von den Schultern!

Nun heißt es… Training, Training, Training….. und eines haben sich die Member geschworen: beim nächsten Contest legen sie noch mal hundert Prozent drauf um wieder zu ihrer alten Form zurückzukehren und die Jury und das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

Mehr Bilder vom CGN-Contest in Aalsmeer sind in der Galerie.

 
Termine ACF

Keine aktuellen Veranstaltungen.

szfz fb_logo

Anmeldung