Zwei harte, aber schöne Wochenenden hat der ACF hinter sich gebracht.
Vom 18. Juni bis 20. Juni war der Alt Calenberger Fanfarenzug mit dem Jägercorps Springe beim Volks- und Feuerwehrfest in Springe unterwegs.
Bereits Freitagabend freuten sich die Schützen auf uns. Leider waren wir wegen Schulentlassungen und Geburtstagen mit sehr wenigen Spielern in die schöne Deisterstadt Springe gereist. Trotz der etwas mageren Besetzung konnten wir das Jägercorps und auch das Publikum beim Kommers auf dem Springer Marktplatz und bei dem anschließenden Marsch zum Festplatz mit unserer Musik begeistern.


Am Sonntag (20.6.2010) starteten wir bereits um 6:30 Uhr in der Früh Richtung Springe, dort wurden wir wie immer sehr herzlich von dem Jägercorps Springe
empfangen. Bei den ersten Schützen-Königinnen und -Königen, die von uns musikalisch geweckt wurden gab es ein reichhaltiges Frühstücks-Buffet in der morgendlichen
Sonne. Dort bedankten wir uns und weckten (im Wahrsten Sinne des Wortes) die Nachbarn mit einem kleinen Platzkonzert. Trotz sichtlicher Müdigkeit der geweckten Nachbarn erhielten
von der gegenüberliegenden Straßenseite und durch Vorgärten zusätzlichen Applaus.
Bei der letzten Weckstation des Jägercorps trauten wir unseren Augen nicht: Suppe, Hackbällchen, Schnitzel, Brötchen, Kakao, Kaffee-Automat, frisches Obst und Gemüse, warmes Mittagessen, Eis-Cremé und sämtliche Getränke (darunter frisch gezapftes Bier). Dort hatten wir eine lange Pause und marschierten wohlgestärkt gegen 13 Uhr zur Begrüßung ins Festzelt und zum Aufstellungsplatz.


Im Anschluss des Umzuges gaben wir ein Konzert im Festzelt. Das Festzelt füllte sich trotz der sommerlichen Temperaturen schon bei den ersten Tönen von New York, Rio, Tokio. Mit dem beliebten Herbert Grönemeyers "Mambo" standen auch schon die ersten Zuschauer auf den Tischen. Die Stücke Hang On Sloopy, You can call me al und Walking on sunshine wurden mitgesungen, geklatscht und getanzt.

Am 25. Juni wurde ein Vereinsmitglied mit einem Überraschungs-Ständchen zu seinem 50. Geburtstag gratuliert.

Es folgte der heiße und harte Sonntag. Bei Außentemperaturen von knapp 30 Grad marschierten wir beim Festumzug in Eldagsen mit. Aufgrund der Hitze hat der Kreislauf bei einem Spieler schon vor dem Umzug "schlapp" gemacht. Da der Anpfiff des Deutschland-Spiels um 16 Uhr war, wurde der Umzug um eine halbe Stunde vorverlegt, damit auch alle Teilnehmer des Schützenfestes pünktlich auf der im Festzelt  aufgebauten Großbildleinwand das Spiel verfolgen konnten.
Auch in Eldagsen unterstützte uns ein Teil des Jägercorps Springe und reichte uns Getränke.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich beim Jägercorps Springe bedanken. Es hat uns wieder sehr viel Spaß mit Euch gemacht. Ohne Eure Unterstützung und freiwillige Hilfe wäre so ein mancher Ausmarsch sehr "trocken".