Rückblick auf die letzten Monate

 

Ruhig ist es geworden um uns…. Zumindest nach aussen hin.

Bereits Ende 2015 waren sich die noch verbliebenen Musiker und der Vorstand des ACFs einig, dass es keine Auftritts-Saison 2017 geben wird, dies lies leider die derzeitige Spielerstärke nicht zu.

Schnell war jedoch deutlich klar, dass die wenigen Aktiven jedoch gerne weiter musizieren würden.

Da es auch beim Spielmann- und Fanfarencorps Pattensen von der Spielerdecke nicht wesentlich rosiger aussah, haben sich im März dieses Jahres beide Vorstände getroffen um einen „Zukunftsplan“ zu entwerfen und diesen bei einer gemeinsamen Spielersitzung den noch verbliebenen Aktiven vorzustellen. … und so ist die Spielgemeinschaft Pattensen entstanden.

Mit einigen Vorbehalten gingen „beide Seiten“ in dieses Projekt… würde alles klappen?… wie würde man sich verstehen? Wer bestimmt was gespielt wird? Und so weiter, und so weiter…..

Doch alle Bedenken waren umsonst:

Die ersten gemeinsamen Trainingsabende waren zwar etwas holperig… aber alles hat sich gefunden. Schnell entstand ein entspanntes Verhältnis zwischen den Spielern und es wurde mit viel Spaß und großem Ehrgeiz an dem gemeinsamen Ziel gearbeitet. Bereits beim Schützenfest Pattensen konnten wir, nach weniger  als drei Monaten gemeinsamen Training, den ersten gemeinsamen Auftritt absolvieren. Wir spielten Stücke beider Vereine und auch ein komplett neu einstudiertes Stück…. Und die Resonanz des Publikums, besonders der „Kenner“ beider Vereine, hat uns gezeigt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Aber damit war es nicht getan: Es folgten weitere Auftritte, zB. Schützenfest Springe sowie ein Konzert beim Familientag des OSV Hannover.

Auch beim Training hat sich einiges geändert: Wo sich anfangs noch Mitglieder aus den eigenen Reihen um die Ausbildung gekümmert haben, wurde für die Brass ab September ein junger motivierter externer Ausbilder engagiert, welcher unvoreingenommen mit unserer Brass arbeitet , viel viel fordert und frischen Wind in die Runde bringt. Und auch an dem Ziel, komplett neue Stücke zu erarbeiten, arbeiten wir fleißig.

Vom 04. – 06.11.2016 findet daher unser erstes gemeinsames Trainingscamp im Schullandheim Riepenburg in Hameln statt. Wir wollen an diesen Tagen viel Basis erlernen und auch fleißig an dem neuen Stück  arbeiten. Doch auch der Spaß wird sicherlich nicht zu kurz kommen und es bietet sich den Mitgliedern eine tolle Gelegenheit sich noch besser kennenzulernen und zusammen zu rücken.

Für alle Interessierten, ob nun Mitglied beider vereine, Freunde, Bekannte oder Familie, werden wir am Sonntag den 06.11.2016 ab 14.00 Uhr die „Tore“ in Hameln öffnen…. Schaut vorbei und macht euch ein Bild von unserer gemeinsamen Arbeit, von der Stimmung und dem Zusammenhalt.

Wir würden uns wirklich sehr über Euren Besuch freuen.